Herzlich willkommen

auf unserer Webseite 

 

Deutsch-Französische Gesellschaft

Saarburg

e. V.

 

    Société Franco-Allemande Saarburg


Manfred Hoffmann erzählt die Geschichte der DFG Saarburg

Das 

Feuilleton

DFG Kulturblättchen


Download
Die aktuelle Gazette DFG Saarburg
September-Ausgabe
Gazettes September.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB





Liebe Freunde und Mitglieder der DFG Saarburg

Es war einmal ein kleines, kaltes Dorf an der Saar.

Es nannte sich "Serrig".

Bis.........  , ja, bis eines Tages Selma auftauchte und es wagte eine Chocolaterie in Serrig zu eröffnen:


Download
Selma stellt sich vor
2_5424931350006204414 (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 317.9 KB


Liebe Freunde und Mitglieder der DFG Saarburg

Gerade in dieser Corona-Zeit, wo Abstandsregelungen und Mundschutz so wichtig sind, können wir uns glücklich schätzen innerhalb der Gesellschaft so viele aktive Gruppen zu haben.

Mit ihren Angeboten im kleinen Kreis ist es möglich viele Aktivitäten anzubieten.

Wir, die Mitglieder des Vorstandes, möchten Sie ermutigen, an unseren Gruppen teilzunehmen:  

Welche das sind und wann sie stattfinden: bitte drücken auf

AKTUELLES  DFG Saarburg oder unten auf die einzelnen Gruppen.

Auch bei unserer Schwestergesellschaft DFG Trier geht es mit kleinen Veranstaltungen weiter, so mit einem Vortrag über den deutsch/französischen Krieg 1870/1871.

Unsere Gruppen





1870 / 1871  Der deutsch - französische Krieg

Vor 150 Jahren begann der Deutsch-Französische Krieg 1870/71, der zur Gründung eines deutschen Nationalstaates führte. In einer „Literarisch-historischen Soirée zum Deutsch-Französischen Krieg und dem deutsch-französischen Verhältnis“ wird der Schriftsteller und Historiker P.C. Burens an diese Zeit erinnern. 

Tag:            19. November

Ort:             Saal „Beletage“, VHS, Domfreihof

Zeit:            18h30 

Die z. Zt. gültigen Bestimmungen lassen im Saal Beletage nur 25 Personen zu. Wir bitten daher um Anmeldung zu dieser Veranstaltung (per Telefon, Mail, bei Frau Braun). Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.  

              Die Zitadelle von Bitsch im preußisch-französischen Krieg 1870–1871

Während der Belagerung im preußisch-französischen Krieg in den Jahren 1870–1871 wurde die Zitadelle teilweise zerstört. Die Anlage wurde 230 Tage lang belagert. In dieser Zeit widerstand die Zitadelle unter dem Kommando von Louis-Casimir Teyssier den Angriffen einer bayerischen Armee mit einer Stärke von 7000 Mann und drei starken Bombardierungen. Die Besatzung der Festung bestand aus einem 800 Mann starken Bataillon des 86e régiment d’infanterie de ligne, 200 Zöllnern (Douaniers), 250 Reserveartilleristen, 250 Nationalgardisten, 30 Gendarmen und 1200 weiteren Soldaten aus 70 verschiedenen Einheiten.      Quelle: DeWiki

 

Und was macht gerade unser

16. Jägerbataillon in Bitsch, welches bis zum Jahre 2010

in Beurig stationiert war?


Bitche : les 150 ans de la guerre de 1870 commémorés à la citadelle
Une partie du 16eBCP présente.
Matinée solennelle ce dimanche sur le plateau de la citadelle de Bitche. Le cent-cinquantième anniversaire de la guerre de 1870 et du siège de Bitche a été commémoré par les acteurs politiques et culturels locaux. Retour en images sur cette cérémonie où le commandant Teyssier a été mis à l'honneur.
Source : Lerépublicainlorrain.

 Trauriger deutsch-französischer Geburtstag

Am Morgen des 2 September 1870 trifft sich bei Donchery, der besiegt und kranke Kaiser Napoleon III, mit dem preußischen Regierungschef Otto von Bismarck, um die Bedingungen der französischen Kapitulation zu prüfen. Ein paar Stunden später wird der Kaiser die Tat unterschreiben und Krieggefangener der Preußen werden.
150 Jahre später und nach zwei tödlichen Kriegen zwischen zwei Nationen, die eigentlich nichts hätte widersetzen sollen, haben unsere beiden Länder wieder normale Beziehungen aufgenommen.
Eine Zeit, die als Erbfeinde erklärt wurde, hatten die beiden Völker eigentlich immer konstruktive Beziehungen, trotz der zahlreichen französischen Überfälle in verschiedenen deutschen Staaten von der Renaissance bis zum Napoleon-Fall. Unzählige waren die Deutschen, die in den königlichen oder privaten Armeen der französischen Aristokratie gedient haben. Die berühmten Schweizer Garden bestanden oft überwiegend aus Deutschen. Bis Mitte des 19 Jahrhunderts kamen viele Handwerker und Hausangestellte aus Deutschland in Frankreich. In Paris gab es eine protestantische Gemeinde und eine protestantische Gemeinde. Das heißt, wie verschachtelt beide Unternehmen waren. Das war aber auch im geistigen und kulturellen Leben der Fall. Die Lichtphilosophie war zum großen Teil eine deutsch-französische Co-Produktion. Die Zahl der deutschen Prinzessinnen auf dem französischen Thron ist seit dem hohen Mittelalter nicht mehr gezählt. Alle Verbindungen, die zwischen unseren beiden Gesellschaften hergestellt und nach 1870 brutal gebrochen wurden, könnten stundenlang entkörnt werden, einschließlich der Verbindungen, die zur Gründung einiger jetziger Bundesstaaten geführt haben, die so viel zu tun haben Frankreich. Ohne Frankreich wäre Bayern nicht das, was es geworden ist, das Badenland hätte es nicht wirklich gegeben, Hessen usw... Es wird oft gesagt, dass de Gaulle und Adenauer die Grundlagen für die franko-Freundschaft gelegt haben deutsch. Ja, sicher. Doch lange vor und schon gab es deutsch-französische Privatsphäre, deutsch-französische Normalität, die uns 1870 vergessen ließ. Vielleicht übertreibt man, wenn man von ′′ deutsch-französischer Freundschaft ′′ und ′′ deutsch-französisches Paar ′′ spricht. Tatsächlich sind beide Völker wieder dorthin gekommen, wo die Verbindungen für kurze Zeit 75 abgeschnitten wurden. Jahre, von 1870 bis 1945.
Ab sofort ist alles wieder in Ordnung. Beide Nationen haben wieder normale Beziehungen gefunden.
Aber vor allem, wenn man wirklich über eine echte deutsch-französische Freundschaft sprechen will, dann müssen wir unseren Blick auf regelmäßige Begegnungen zwischen deutsch-französischen Verbänden richten. Dort wurden und haben echte Freundschaften geknüpft. Über die ′′ Normalität ′′ der deutsch-französischen politischen Beziehung hinaus, von der man nie zu viel erwarten dürfe, ohne sich einigen Enttäuschungen auszusetzen, ist die wahre deutsch-französische Freundschaft die, die die Bürger verbindet, die im Rahmen unserer Austausch zwischen Städten und Dörfern, lassen eine natürliche deutsch-französische ′′ Privatsphäre ′′ wieder aufleben, die von einer langen gemeinsamen Geschichte geerbt wurde. Möge sie über die aktuelle Gesundheitskrise hinaus sehr schnell ihre Vitalität wiedererlangen.
Artikel von  www.fafapourleurope.fr 
Triste anniversaire franco-allemand.
Au matin du 2 septembre 1870, près de Donchery, l'Empereur Napoléon III, vaincu et malade, rencontre le Chef du gouvernement prussien, Otto von Bismarck, pour envisager les conditions de la reddition française. Quelques heures plus tard, l'Empereur en signera l'acte et deviendra prisonnier de guerre des Prussiens.
150 ans plus tard et après deux guerres meurtrières qui ont opposé deux Nations qu'en réalité rien n'aurait dû opposer vraiment, nos deux pays ont retrouvé des relations normales.
Un temps déclarés ennemis héréditaires, les deux peuples ont en réalité toujours eu des relations constructives et ce malgré les nombreuses incursions françaises dans divers Etats allemands depuis la Renaissance et jusqu'à la chute de Napoléon. Innombrables ont été les Allemands qui ont servi dans les armées royales ou privées de l'aristocratie française. Les fameux Gardes Suisses étaient souvent composées majoritairement d'Allemands. Jusqu'à la moitié du 19e siècle, nombre d'artisans et personnels de maison venaient d'Allemagne gagner leur vie en France. A Paris il existait une paroisse protestante et une paroisse protestante allemandes. C'est dire à quel point les deux société étaient imbriquées. Mais cela était également le cas dans la vie intellectuelle et culturelle. La philosophie des lumières a été en grande partie une co-production franco-allemande. On ne compte plus le nombre des Princesses allemandes sur le Trône français et ce depuis le Haut Moyen-Âge. On pourrait égrener pendant des heures tous les liens qui avaient été tissés entre nos deux sociétés et qui ont été brutalement rompus après 1870, y compris les liens qui ont mené à la constitution de certains Etats actuels de la Fédération allemande qui doivent tant à la France. Sans la France, la Bavière ne serait pas ce qu'elle est devenue, Le Pays de Bade n'aurait pas vraiment existé, ni la Hesse, etc... On dit souvent que de Gaulle et Adenauer ont jeté les bases de l'amitié franco-allemande. Oui, certes. Mais bien avant et depuis longtemps, il existait une intimité franco-allemande, une normalité franco-allemande que 1870 nous a fait oublier. Peut-être exagère-t-on quand on parle d'"amitié franco-allemande" et de "couple franco-allemand". En réalité les deux peuples ont renoué là où les liens avaient été coupés pour une courte période de 75 ans, de 1870 à 1945.
Désormais, tout est rentré dans l'ordre. Les deux Nations ont retrouvé des relations normales.
Mais, avant tout, si on veut vraiment parler d'une amitié franco-allemande réelle, c'est vers les rencontres régulières entre associations franco-allemandes qu'il faut tourner notre regard. C'est là que sont nées et se sont nouées de vraies amitiés. Au fond, par delà la "normalité" de la relation politique franco-allemande, dont on ne devrait jamais trop attendre sans s'exposer à quelques déceptions, la vraie amitié franco-allemande est celle qui unit les citoyens qui, dans le cadre de nos échanges entre villes et villages, font revivre une "intimité" franco-allemande naturelle héritée d'une longue histoire commune. Puisse-t-elle, par delà la crise sanitaire actuelle, très vite retrouver sa vitalité.


08. Oktober 2020

Scrabble & Co Spielabend

 

Treffpunkt:    08. Oktober ab 19.°° Uhr   im Haus der Vereine Saarburg.

Bitte um Anmeldung bis zum 07.Oktober 2020 per Mail mailto:dfg-saarburg@t-online.de

oder telefonisch 06581/6138


Am 20. Oktober 2020 ab 15.°°Uhr

treffen sich unsere Damen zu ihrem mittlerweile schon traditionellen Stammtisch:

Nos dames se rencontrent à leur désormais traditionnel Stammtisch:

 

Treffpunkt ist Cafe Hackenberger in Saarburg.

Le point de rencontre est au Cafe Hackenberger à Saarburg.

 

Unsere Damen treffen sich an diesem Nachmittag zum gemeinsamen Plausch. 

Nos dames se rencontrent pour bavarder cet après-midi. 

 

Bitte um Anmeldung bis zum 18. Oktober 2020 per Mail mailto:dfg-saarburg@t-online.de

oder telefonisch 06581/6138


 

 

 

 

 

 

 

 

Boule spielen mit Manfred und Nicole Bohr 

 

 

 

Das nächste Treffen findet am Samstag, den

24. Oktober ab 15 Uhr

auf dem Bouleplatz am Roscheiderhof in Konz statt.

 

mehr auf der Seite der Boulegruppe

 

 

 

Bitte um Anmeldung bis zum 22.Oktober 2020 per Mail mailto:dfg-saarburg@t-online.de

 

oder telefonisch 06581/6138. Bitte teilen sie uns bei ihrer Anmeldung mit, ob sie an der Abschlussrast in der Gaststätte des Roscheider Hofes teilnehmen.

 


Mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nahm die Wandergruppe der DFG Saarburg ihr Wanderangebot nach der Coronapause wieder auf. Gewandert wurde von Trassem zur Kreuzkapelle und wieder zurück. Es war eine schöne Wanderung. Die Hitze war erträglich und das "Nachwandern" war lecker, so die Worte von Inge Hoffmann. Abschluss war im Garten vom Hotel Jochem in Trassem.

Impressionen

Die nächste Wanderung findet wahrscheinlich am  18. Oktober statt.       

Anmeldung erforderlich:

ANMELDUNG bitte bei Inge, Tel.: 06581 2734, E-Mail me_hoffmann@t-online.de
oder bei
rolf@theiss.lu 


und was war vor Corona?         auf       2020   drücken!


Théos letzter Podcast ist online. Dies ist aber nicht das Ende des Serrig-Podcast. Mit Selma, Ida und Melvin wird die nächste Staffel bald online gehen. Viele interessante Themen und die aktuelle Lage wollen wir diskutieren.

Seien wir gespannt.

 

Bitte auf das Bild klicken        Mehr über den Freundschaftskreis Serrig - Charbuy

 

„Serrig, hör‘ zu!“ Folge 6: Der Serriger Jugendclub – Verein für Freizeitgestaltung e. V.

Die letzte Folge der 1. Staffel des „Serrig-Podcast“ ist online. Zum Ende seines Freiwilligendienstes spricht Théo unterstützt durch Melvin Loch mit Jan Hauser und Tim Reuter vom Verein für Freizeitgestaltung. 

Viel Spaß beim Zuhören!

 

Das Projekt „Serrig-Podcast“ findet im Rahmen von „land.schafft – Förderung für kulturelle Freiwilligenprojekte in ländlichen Räumen“ statt. „land.schafft“ ist ein Projekt (2019–2020) der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung im Arbeitsbereich Freiwilliges Engagement und Ehrenamt. Es wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Was ist eigentlich der Freiwilligendienst

Ein Podcast von Thèo

 

 

 

Auf das Foto klicken!


Liebe Mitglieder und Freunde der                        Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg

So sieht gelebte deutsch-französische Freundschaft aus:

 

Seit Jahrzehnten besteht schon eine tiefe Freundschaft zwischen der Harmonie Municipale Sarrebourg und dem Saarburger Musikverein Saarburg.

Über das gemeinsame Musizieren hinaus entstanden schnell private Freundschaften.

 

Erst seit Kurzem ist das Üben und Proben in dieser Coronazeit unter Auflagen wieder erlaubt, so finden diese Probentermine für den Musikverein Saarburg auf der Wiese beim Haus der Vereine statt.

 

In Sarrebourg ist dies noch nicht erlaubt.

Daher trafen sich zum gemeinsamen Üben die beiden befreundeten Vereine in Saarburg , wo, klar, auf einer Wiese, der Wiese des Hauses der Vereine.

                                              Kultur, wir vermissen dich!

Oben ein sehr schöner Videozusammenschnitt des französischen                                                                 Brassensembles „Wonderbrass“,                                                                       

dem der musikalische Leiter des Sarrebourger Musikvereins Harmonie Sarrebourg, Yves Scheppler (unten links im Video), angehört.

                                                                   (bitte zum Abspielen auf das Foto oben klicken)

 

Kulturelle Veranstaltungen sind für unser Leben von allergrößter Wichtigkeit. Das gilt auch für die Zeit der Corona-Pandemie.

Daher hat die DFG Saarburg in ihrer Homepage

eine neue Seite hinzugefügt:

 

Das Feuilleton


 

 

 

Was gibt es Neues in

Saarburg

und in unserer Partnerstadt Sarrebourg?                         

 

 

 

Bitte auf das Bild klicken   

Seite:      Saarburg-Sarrebourg   und auf       Aktuelles




 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf das Foto klicken

 

Bundeskanzler Konrad Adenauer 1958 zur Gründungspräsidentin Dr. Elsie Kühn-Leitz:

„ Die deutsch-französische Verständigung mit Partnerschaftsbegründung ist die Grundlage des werdenden Europa. Von Mensch zu Mensch, von Bürger zu Bürger, von Jugend zu Jugend, von Chor zu Chor und von Arbeiter zu Arbeiter muss die Verständigung geleistet werden.“

Nur durch solch partnerschaftliche Kontakte zwischen den Gesellschaften aller Länder in Europa kann die europäische Einigung allmählich wachsen. Deswegen engagieren wir uns für die Europäische Union und rufen mit unserer Kampagne zur Teilnahme an der Wahl zum Europäischen Parlament, zu pro-europäischen Stellungnahmen und Aktionen auf.

Aktuelles vom VDFG


  Grenzüberschreitende Lesestoffe:                                                                                                   Mit   Mausklick   öffnen




Die Erklärung vom 9. Mai 1950

Die Erklärung vom 9. Mai 1950 zum 70. Jahrestag dieses Jahres gilt als Grundlagentext der europäischen Integration. Diese Erklärung, die von Robert Schuman, dem französischen Außenminister, im Salon de l'Horloge am Quai d'Orsay in Paris abgegeben wurde, schlägt die Schaffung einer europäischen Organisation vor, die für die Bündelung der französischen und deutschen Kohle- und Kohleproduktion zuständig ist. Stahl und gebar die erste Europäische Gemeinschaft (EGKS). Der 9. Mai wurde 1985 als "Europatag" gegründet.
Wir bieten den vollständigen Text dieser Erklärung zusammen mit einleitenden Bemerkungen von Robert Schuman an.




Die beschämenden Vorfälle an der Grenze zwischen Lothringen und dem Saarland oder dem Elsaß und der Pfalz, bei denen Franzosen rüde angegangen wurden, haben zu einer eindrucksvollen Reaktion geführt. Ortsbürgermeister auf beiden Seiten der Grenze haben ein Manifest aufgesetzt unter der Überschrift “Die Grenzen schließen sich, aber nicht unsere Herzen.” Darin appellieren sie an alle Bürger nicht zuzulassen, “daß ein Virus eine Freundschaft zerstört.” Auch und gerade in dieser Krise sollten wir vereint bleiben und unsere Freundschaften positiv weiterentwickeln, schreiben die lokal Verantwortlichen. Jeden Tag seien weiterhin neue und beeindruckende Gesten der Solidarität festzustellen. “Wir verfügen über starke Grundlagen, auf die wir aufbauen können,” heißt es wörtlich in dem auf deutsch und auf französische formulierten Manifest, dessen Aufruf zur Solidarität sich an alle Menschen wendet, die diese Werte teilen. 

Myriam Bouchon-Schirpke

Consule Honoraire de France à Saarlouis


Es lebe die deutsch-französische Freundschaft

Das Jahr 2019 begann mit einem großen deutsch-französischen Paukenschlag, der Unterzeichnung des Vertrages über die deutsch-französische Freundschaft und Integration in Aachen am 22. Januar, die ganz bewusst in ihrer europäischen Dimension unterstrichen wurde.

DFG Dachverband

Vdfg

Festakt in Aachen: Merkel und Macron unterzeichnen Freundschaftspakt

 

Ein Bericht unseres Dachverbandes Vdfg:  

vdfg.de/festakt-in-aachen-merkel-und-macron-unterzeichnen-freundschaftspakt/


La Marseillaise de l‘espoir.

Texte: Véronique Elling. Musique: Rouget de Lisle. Chant: Véronique Elling. Guitarre: Henrik Giese ici au Rathaus Hamburg le 24.11.17 pour le sénat et Vize-Kanzler Olaf Scholz. La "Marseillaise de l'espoir" a été crée par la chanteuse francaise Véronique Elling lors de la réception offizielle du 14 Juillet 2017 à la demande du Consul général de France à Hambourg.

Cette nouvelle version de l'hymne nationale francaise est un appel à la paix et à la solidarité.

Le président EMMANUEL MACRON a honoré cette démarche d'une lettre de reconnaissance à l'artiste.

Voici le texte:

" Allons enfants de la patrie Le jour de gloire est arrivé Liberté, liberté chérie L’étendard d’espoir est levé L’étendard de justice et de paix Entendez-­vous près des frontières L’appel des peuples voisins Qui viennent nous tendre la main Peuples unis, peuples solidaires En marche citoyens Pour l’Europ’ de demain Marchons, chantons Et que la paix Éclaire nos chemins "

Texte de Véronique Elling, d'après la musique de Claude Joseph Rouget de Lisle


 

 

 

Großbrand

Notre-Dame Paris

1 Jahr danach

Eine 3 D-Story des ZDF


Mehr als ein Jahr nach dem Brand in Notre-Dame bläst eine neue Studie auf die Glut. Ein Artikel von Forschern der Columbia University (USA), der am 9. Juli in GeoHealth veröffentlicht wurde, legt nahe, dass Pariser, insbesondere diejenigen, die in der Nähe der Kathedrale leben, möglicherweise höheren Bleigehalten ausgesetzt waren was wir dachten. Das Dach und der Turm des Gebäudes, das in der Nacht vom 15. April 2019 in Rauch aufgegangen war, enthielten 460 Tonnen Blei, eine sehr giftige Substanz, selbst in geringen Dosen, insbesondere für kleine Kinder und schwangere Frauen.

"Die Bevölkerung, die in einem Umkreis von einem Kilometer und unter der Brandwolke lebte, war wahrscheinlich, wenn auch nur für kurze Zeit, wesentlich stärker dem Bleiausfall ausgesetzt, als aus den von den örtlichen Behörden durchgeführten Messungen hervorgeht »  : Die Schlussfolgerung der amerikanischen Forscher wird die Kontroverse über das Management des Gesundheitsrisikos durch den Fallout von Blei durch die Behörden nicht wieder aufleben lassen. Letzteres wäre nicht nur in unmittelbarer Nähe der Kathedrale von Bedeutung gewesen, sondern bis zu einem Kilometer vom Gebäude entfernt. Insgesamt wäre nach ihren Schätzungen in diesem Gebiet fast eine Tonne Bleistaub auf den Boden gefallen.

 

Ein Artikel aus  Le Monde     http://www.lemonde.fr/


Liebe Mitglieder und Freunde der DFG Saarburg

Ein wenig Geschichte

 

Der Wanderclub „Bataillon d´Alcier“ des 16. Jägerregimentes von Saarburg veranstaltete alljährlich eine IVV-Wanderung im Kammerforst.

Start und Ziel war die Kaserne.

 

Im Jahre 2009, ein Jahr bevor die französischen Soldaten endgültig Saarburg verließen und das        

16. Jägerbataillon nach Bitsch verlegt wurde, organisierte der Wanderclub die letzte IVV-Wanderung in Saarburg.

 

Als stärkste Teilnehmergruppe bekamen die Wanderer der Deutsch-Französischen Gesellschaft diesen schönen Pokal überreicht, der durch den Abzug der französischen Soldaten eine historische Bedeutung erlangte.

 

Gerade deshalb und auch vor allem wegen der schönen Zeit des gemeinsamen und von großer Freundschaft getragenen Zusammenlebens der Offiziere, Soldaten sowie deren Familien von  der französischen Garnison einerseits und der hiesigen Bevölkerung anderseits wäre ein Zustandekommen eines „Rendezvous“ zwischen dem 16. Jägerregiment und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg und der Stadt Saarburg sehr wünschenswert.

 

 

Anlässe dazu wäre der Spatenstich für die Neugestaltung des Kasernengeländes in Beurig nächstes Jahr und die Feierlichkeiten anlässlich des 40. Gründungsdatums der Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg im  Jahr 2022.


Ziegen für Lwala        Uganda



 

Schuhe sind in Uganda ein kostbares Gut und diese werden aus alten Autoreifen hergestellt.

Die gesponserten Schuhe erfüllen gleich 3 Kriterien. Erstens, sie werden vor Ort hergestellt und helfen direkt der lokalen Wirtschaft. Zweitens, altes Material wird nachhaltig zu robustem Schuhwerk recycelt und die Erstklässler bekommen festes Schuhwerk für ihren weiten Schulweg. Hierzu ist wichtig zu wissen, dass viele Kinder zu Fuß einen täglichen Schulweg von bis zu 15 Kilometern zurücklegen müssen.                                                  Viele Familien können sich diese Schuhe nicht leisten, weil das Geld oft schon nicht für das Schulgeld und für die vorgeschriebene Schuluniform reicht.

Die gesponserten Schuhe wurden von uns bei der Hilfsorganisation „ Safe the Children „ bestellt und auch von denen hergestellt. Auf diese Weise helfen wir gleich doppelt, denn das Geld für die gesponserten Schuhe kommt dem örtlichen Hilfsprojekt zu Gute.

 

Schuhe sind in Uganda ein kostbares Gut und diese werden aus alten Autoreifen hergestellt.

Vater Denis hat mit dem Verteilen der Schuhe begonnen, welche von uns gesponsert worden.


Es grüßen euch recht herzlich unsere neuen Könige und Königinnen  

2020

 

"Le roi pour une journée"


Liebe Mitglieder und Freunde der DFG Saarburg

Neu: Ihre Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen können sie ab sofort von hier aus an unsere Emailadresse auf der Seite    Anmeldungen + Nachrichten  senden.

Ihre Nachrichten und Kommentare im Gästebuch bleiben auf unserer Webseite gespeichert.


Der Vorstand

     Foto: Herbert Thormeyer  Trierischer Volksfreund                                              Artikel TV                                                          

Wir haben einen Ehrenpräsidenten!

Herzlichen Glückwunsch an unseren  nun ehemaligen Präsidenten Herrn Jörg Volk

der in den letzten 27! Jahren die Geschicke unserer Gesellschaft geleitet hatte.                      



Nochmals herzlich willkommen bei der                        Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg e.V.

Bienvenue chez la Société Franco-Allemande Saarburg!

Français
Français

Pour plus d'informations cliquez sur le drapeau ou sur la langue choisie dans le menu S.V.P

.....klicken
.....klicken

Hier gelangen Sie auf die

"deutsche Seite" der DFG --->


Externe Links auf unserer Homepage:

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.