Download
Gazette Januar 2024
Gazette Januar 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Download
Gazette März 2024
Gazette März 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.6 MB

Manfred Hoffmann:  Laudatio vorgetragen bei der Jubiläumsveranstaltung in der Stadthalle Saarburg am 22. Juli 2012    60 Jahre Partnerschaft Saarburg (DE) und Sarrebourg (FR)                      30 Jahre Deutsch-Französische Gesellschaft Saarburg

Zu den Bildern dazu

 



Liebe Mitglieder und Freunde der DFG Saarburg.

Wiederwahl - Wiederwahl

Mitgliederversammlung DFG Saarburg 2024

Der neue "alte" Vorstand der DFG Saarburg

Drei neue Beisitzer wurden gewählt.

Marie F. Boos - Rita Wagner - Myriam Uriate - Herr Schmidt - Hermann Boos - Roland Gehlen - Helmfried Schmitt - Hiltrud Sieren - Dietrich Sieren

Es fehlen auf dem Foto: Rolf Theiß - Hedy Rausch - Ellen Selami

 

Nach der gut besuchten Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes starten wir mit der "alten", neuen Präsidentin Marie Boos in das neue Vereinsjahr. Alle Vorschläge aus der Versammlung "Wiederwahl" wurden einstimmig angenommen. Zwei Beisitzer, Frau Katja Rouselle und Frau Magalie Kiefer, traten aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an. Vielen, vielen Dank für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren. Neu in den Vorstand als Beisitzer wurden Herrn Bernhard Schmidt, Frau Ellen Sellami und Frau Rita Wagner gewählt.

In der konstituierenden Vorstandssitzung am 16. April wurde das DFG-Programm für 2024 soweit festgelegt. Selbstverständlich finden auch weiterhin wie gewohnt unsere Damennachmittage, die Scrabble-Spielabende und weitere Angebote der einzelnen Gruppen statt.

 


Unsere Gruppen bieten viele Aktivitäten und Events an, Wandern, Spielen, Singen, Essen, Trinken, Kommunizieren und vieles mehr.

Für mehr Infos:

links auf das gewünschte Logo drücken

Nächstes Treffen:

Dienstag

14. Mai 2024 ab 15 Uhr            

Pension

Schmitz - Katz

Losheimerstraße 27

Serrig

 

 

09. Mai 2024 ab 19:30

Haus der Vereine Saarburg 

 

 

Termine, Programm und Infos von unseren Gruppen auf den Startseiten und der 

Programmseite der DFG Saarburg sowie auf den Seiten der einzelnen Gruppen.



Am 28. Juli 2024 wandern wir durch den Kammerforst nach Serrig zum Weinfest.

Der Freundeskreis Serrig-Charbuy betreibt auf diesem Fest einen kulinarischen Stand.

Mehr Infos dazu demnächst. Weitere Wanderungen sind in Planung.



Bon voyage! - Tagesexkursion nach Nancy

Eine interessante Tagesfahrt nach Nancy, der Wiege des Jugendstils, eine Kooperation der VHS Saarburg und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg. Es war eine gelungene Veranstaltung. Fotos und Infos dazu folgen.

 

28. September 2024

Bitte vormerken:

28. September 2024

Tagesfahrt nach Sarrebourg

mit 

Besichtigung des Schiffhebewerkes Arzwiller

 

Näheres dazu bald!

 

 

 

Die DFG Saarburg unter der Federführung von Nicole und Manfred Bohr veranstaltete am 7. Oktober 2023 in Kooperation mit der VHS Saarburg eine Reise nach Bouillon und Orval.



Hinweis auf weitere Veranstaltungen:

 

 

15. Juni: Sommerfest

01. September: Teilnahme als Asterix und Obelix bei den olympischen Spielen Weinumzug Saarburg

28. September: Fahrt nach Sarrebourg

08. Dezember: Nikolaus auf der Feldbahn in Serrig

 

 

Weitere Wanderungen und Highlights sind geplant und in Vorbereitung. Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.


40 Jahre DFG Saarburg

Es gibt viel zu erzählen, Jahr für Jahr.

Der Rückblick 2023 sowie die Rückblicke für die anderen Jahre werden nach und nach vervollständigt und aktualisiert.



25.Mai 2024

Fahrt mit der DFG Trier

Download
Halbjahresprogramm DFG Trier
Halbjahresprogramm_1_2024-DFG_Site-corri
Adobe Acrobat Dokument 637.4 KB


Deutsch-Französische Gesellschaft Saarburg

In unserer Verbandsgemeinde Saarburg-Kell gibt es allein neun und in der

VG Konz zwei deutsch-französische Gemeindepartnerschaften.

 

Die DFG Saarburg unterstützt sie gerne bei ihren Aktivitäten im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft.

 

 



 

 

 

 

Begegnungswochenende in Charbuy vom 03. bis zum 05. Mai 2024

Auch dieses Jahr veranstaltet der Freundschaftskreis Serrig-Charbuy e. V. zusammen mit dem Comité de Jumelage Charbuy ein Begegnungswochenende für Familien und Einzelpersonen. Abfahrt war am  03.05. um 17:00 Uhr vom König-Johann-Parkplatz in Serrig. Geplant ist ein Tagesausflug ins Puisaye mit einem anschließenden Restaurantbesuch. Am Sonntagvormittag wurde dann das neue Logo unserer Partnerschaft vorgestellt, hierzu wurde zum Sektempfang in der Mairie eingeladen. Alle wurden in Gastfamilien untergebracht. Die Rückkehr ist für am Sonntagabend gegen 21 Uhr geplant.

 

Zu dem Bericht und den Bildern


FREUNDSCHAFTSKREIS SAINT BRIS - SCHODEN

Schoden & St. Bris-le-Vineux verknüpft eine über 35-jährige Partnerschaft

 

Die Gemeinden Schoden und Saint Bris-le-Vineux (Region Burgund, Departement Yonne) verbindet eine über 25-jährige gute und tiefe Partnerschaft.

   

Am 1. Mai 1984 wurde in Schoden der Partnerschaftsvertrag zwischen der deutschen und der französischen Gemeinde vom damaligen Ortsbürgermeister Alfons Zeimet (Schoden) unterzeichnet. Ein Jahr später wurde dann der Vertrag von Alain Filley, Bürgermeister von St. Bris, signiert.

 

Über die Jahre hinweg sind durch den regen Austausch enge Beziehungen und herzliche Freundschaften zwischen den Familien aus Schoden und St. Bris gewachsen. Auch die Gemeinderäte, die Vereine und die Jugendgruppen beider Orte beteiligen sich an der Partnerschaft.



38 Jahre Partnerschaft Lampaden - Cocheren

 Cocheren

Der Ursprung des Namens der Gemeinde war Gegenstand mehrerer Interpretationen. Der erste bringt Cocheren näher an den französischen Begriff cochère heran, wobei die germanische Pluralform „en“ eine Zucht von Hähnen bezeichnet. 

Wenn die Etymologie des Namens der Gemeinde unklar ist, finden wir die erste schriftliche Erwähnung von Cocheren im Jahr 1254 in einer Urkunde des Bischofs von Metz in der Form „Kokere“, dann „Cocheres“ im Jahr 1352 in den Archiven der Abtei von Longeville-lès-Saint-Avold oder „Cocura“ in einem Brief des Priors des Benediktinerklosters Saint Nabor aus dem Jahr 1332. Den heutigen Namen trägt die Stadt seit 1766, mit Ausnahme des eingedeutschten Namens „Kochern“ von 1871 bis 1918 und von 1940 bis 1944.

Die zweite, entnommen aus der „Revue d'Alsace“ von 1926, weist darauf hin, dass der Name von „die Festung von Coccius“ abgeleitet sein würde, was durch Deformation „Kokere“ und dann „Cocheren“ ergeben hätte. Ausgangspunkt dieser Interpretation ist eine Inschrift auf einem 1827 von Altmeyer in Herapel entdeckten Muschelkalkblock, die eine Widmung an den römischen Kaiser Tiberius darstellt. Eine Legende, der zufolge in Herapel stationierte römische Soldaten sich in der Nähe der Salzwasserquellen niedergelassen hätten, um das Salz durch Kochen zu gewinnen, ist der Ursprung des dritten. Diese Tätigkeit des Kessels wird tatsächlich mit „Kocher“ im Deutschen und Kochen mit „coquere“ im Lateinischen übersetzt. Laut J. Schnerz und H. Hiegel würde der Name Cocheren eher aus der indogermanischen Wurzel „quq“ oder gallischen „kuk“, was „gebogen“ bedeutet, und dem Suffix „ara“, was „Strom“ bedeutet, gebildet werden geschwungener Bach, der den Ort durchquert, der „Kochererbach“, der dem Ort seinen Namen gegeben haben dürfte. Wasser ist noch immer der Ursprung der letzten Interpretation seit Cocheren, könnte aus „Kocher“ stammen, „Chochara“ im 9. Jahrhundert, was laut Herrn Bessler „der lebendige und schnelle Strom“ bedeutet. Cocheren wäre dann eine Agglomeration in der Nähe des fröhlichen Baches.“



 

 

Und was gibt und gibt es Neues in

Saarburg

und in ihrer Partnerstadt Sarrebourg  

 

Bitte auf das Bild klicken

Seite:      Saarburg-Sarrebourg  


Die neue aktuelle Satzung der DFG Saarburg ist da!

Der Text der neuen Satzung befindet sich auf unserer Seite "Wir über uns".

Dort ist dieser auch als PDF zum Downladen und Drucken eingestellt.

Die Übersetzung der Satzung in französischer Sprache ist in Bearbeitung.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr  über diesen neuen französischen Film

auf unserer Seite

 Das DFG Feuilleton



La Grande Région in 3 Minuten



Es lebe die deutsch-französische Freundschaft

 

 

 

Was gibt es Neues von unserem

16. Jägerbataillon in Bitche,

welches bis zum Jahre 2010 in Beurig stationiert war?


Beuriger Moschee
Die Schlacht von °Sidi Brahim"
Der 23. September 1845 ging in die frz. Militärgeschichte ein, besonders in die Historie der "Jäger".
Auch für unser 16. Jägerregiment ist dieses Ereignis ein Besonderes. So erinnerten die frz. Soldaten in Saarburg mit einer traditionellen Herbstparade in der Kaserne, bzw. in der Stadt an diese Schlacht in Algerien. Sie gedenken der 80 "Chasseurs", nicht wegen ihrer Niederlage, nein, wegen ihrem Mutes.
Den großen Stellenwert für das 16. Jägerregiment war überall in der Kaserne zu spüren und zu sehen, so z. B. auf einem großen Wandgemälde im Speisesaal des Offizierskasino.
Im Gedenken an "Sidi Brahim" wurde im Zentrum in der Nähe des "Küchenhauses" mit der großen Uhr eine kleine Moschee gebaut, die nachts angestrahlt wurde, ein Denkmal.
Sie fristete nach dem Abzug der frz. Garnison in einem Gebüsch direkt neben dem breiten neu angelegtem Grünstreifen ihrem Schicksal entgegen.
Heute scheint sie dem Abrissbagger in dessen große Schaufel geraten zu sein!!!!!!
Wie wäre es doch schön und angebracht gewesen diese Erinnerung an unsere frz. Mitbürger aus dem Dornröschenschlaf erweckt und ihr die Beachtung geschenkt zu haben, die ihr gebührt.

La Vendée                   Zum Artikel >


Mit seiner geplanten Rentenreform hat Emmanuel Macron die Franzosen gegen sich aufgebracht. Nach Großdemonstrationen mit Rekordbeteiligung sehen einige Beobachter schon Parallelen zu den Protesten der „Gelbwesten“.

Zum Artikel >        oder auf das Bild klicken

Unsere Großeltern wollten noch "leben wie Gott in Frankreich". Doch Frankreich als Sehnsuchtsort und Mythos verblasst. Immer weniger Kinder lernen in der Schule Französisch und auch auf politischer Ebene hat das Tandem an Schwung verloren. Ohne Frankreich geht es aber auch nicht: in Politik, Wirtschaft oder Kultur. Der Frankreich-Podcast stellt Fragen und will Antworten liefern: zu französischen Themen und für alle, die sich für unser Nachbarland interessieren.



Liebe Mitglieder und Freunde der DFG Saarburg.

Das Vereinsjahr 2023 endete mit dem

DFG FAMILIENFEST

mit den Feldbahnfreunden und dem Nikolaus im Hofgut Serrig


Herzlichen Dank an den Nikolaus und den Feldbahnfreunden Serrig, vor allem an Hiltrud und Dietrich Sieren für die Hilfe am Familientag in Serrig.

Vielen, herzlichen Dank auch an Alle, die sich im Stand und dessen Vorbereitung anlässlich des Verein- und Nationenfest am 17. Juni aktiv beteiligt hatten; sowie an diejenigen, welche als Gallier mit dem Weinumzug anlässlich des Saarburger Weinfestes mitgegangen sind. Nicht zu vergessen der besondere Dank an unsere "Macher", welche tagelang an den Accessoires, u. a. dem Hinkelstein, dem Zaubertrankkessel und der Präparierung der dazu benötigten Handkarren beteiligt waren, auch danke für den tollen Oldtimer, der für uns von großem Nutzen war. 

Dankeschön ebenso an die Besucher unseres Standes und an die Zuschauer des Weinfestumzuges.

Ein Dankeschön auch unserseits an die Gestalter und Mithelfer bei unserem Stand am Weltkindertag in Saarburg.

Danke an alle Mitglieder unserer Gesellschaft für euer stetes Engagement.


Unser traditioneller Start in das neue Vereinsjahr

Galettes des Rois 2024

 

  

 

Galettes des Rois 

Les nouvelles reines et rois 2024

Die neuen Königinnen und Könige 2024 

 

Mehr darüber und andere Highlights im Jahresrückblick 2024

 

 

 

 




Unsere Posterausstellung am Fest der Nationen


2022

Ein deutsch - französisches Jahr in unserer VG Saarburg - Kell


Die deutsch - französische Freundschaft stand  2022 im Mittelpunkt unserer gemeinsamen Veranstaltungen über das gesamte Jahr hinweg.

In Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, wie u. a. mit der KulturGießerei Saarburg, boten der Freundschaftskreis Serrig - Charbuy, die Stadt Saarburg und die

Deutsch -Französische Gesellschaft Saarburg ein abwechslungsreiches Programm an.

 




Ziegen für Lwala       Uganda


Apwoyo – Ziegen für Lwala; Schulbänke für Uganda

Die Klassenzimmer in Uganda sind klein, und die Anzahl der Schüler ist riesig. In vielen Klassen werden über 200 Kinder nur von einem Lehrer unterrichtet. Oft sind die Klassenzimmer so überfüllt, dass der Lehrer von außen durch das Fenster unterrichten muss.

Die Klassenzimmer bieten keinerlei Luxus. Bis zur 5. Klasse erfolgt der Unterricht für die Schüler auf dem nackten Betonboden, und oftmals ist auch dieser nicht vorhanden, so dass die Kinder auf dem blanken Lehmboden sitzen müssen, in dem sich Sandwürmer befinden, welche zu schlimmen Entzündungen in den Füßen führen können.

Eine gute Schulbank aus einer Stahlrahmenkonstruktion mit Holzauflagen kostet 50,00 € und bietet Platz für 3 Schüler.

Wie bereits 2022 haben wir von APWOYO - Ziegen für Lwala auch in diesem Jahr  mehrere Klassenzimmer mit neuen Schulbänken ausstatten können. Durch die Spenden von Serriger Bürgern, wurden zwei von uns restaurierte Klassenzimmer in Ousia mit neuen, hochwertigen Sitzgelegenheiten ausgestattet.

Ein großes Dankeschön im Namen der Kinder für alle Unterstützer und Helfer!

Auf Wunsch werden die gespendeten Schulbänke mit den Namen der Sponsoren beschriftet.

Facebook: ziegen-fuer-lwala



Bienvenue chez la Société Franco-Allemande Saarburg!

Français
Français

Pour plus d'informations cliquez sur le drapeau ou sur la langue choisie dans le menu S.V.P


Externe Links auf unserer Homepage:

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Download
Mitgliedsantrag DFG Saarburg
Mitgliedsantrag DFG Saarburg Aktuell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.8 KB

Download
Datenschutzerklärung
DFG Datenschutzerklärung der DFG Saarbur
Adobe Acrobat Dokument 99.6 KB
Download
Gazette Januar 2024
Gazette Januar 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB