Herzlich willkommen

auf unserer Webseite

Deutsch - Französische Gesellschaft 

Société Franco - Allemande

Saarburg



Manfred Hoffmann erzählt die Geschichte der DFG Saarburg

     Das Feuilleton

DFG Kulturblättchen


Download
Die aktuelle Gazette DFG Saarburg
Gazettes September.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB



wer ich bin?:  Schau mal auf die neue Jugendseite der DFG Saarburg

oder auf die Seite 

Freundschaftskreis Serrig - Charbuy

Instagramamitie_serrig_charbuy 

                           deutschfranzösische Freundschaft


Unsere Gruppen



Liebe Freunde und Mitglieder der DFG Saarburg

Gerade in dieser Corona-Zeit, wo Abstandsregelungen und Mundschutz so wichtig sind, können wir uns glücklich schätzen innerhalb der Gesellschaft so viele aktive Gruppen zu haben.

Mit ihren Angeboten im kleinen Kreis war es möglich viele Aktivitäten anzubieten.

 

Momentan aber rollt die 2. Coronawelle auf uns zu und so sind wir gezwungen auch diese Aktivitäten abzusagen.

Das betrifft zunächst einmal unsere Angebote im Monat November.

 

Aktuelle Informationen und Geschichten unserer Gesellschaft finden sie hier auf unserer Webseite, so unter Anderem über unser 16. Jägerregiment und unsere frz. Partnergemeinden. 

 

Grenzüberschreitende Lesestoffe sowie Hinweise auf Aktivitäten im Internet stehen zur Verfügung.

 

Schauen sie sich

das DFG Magazin und das DFG Kulturblättchen

an.

 

Bleiben sie gesund!

 

 

Chers amis et membres de la DFG-Saarburg

 

En raison de l'agravation des chiffres concernant la pandémie du covid-19 et suite au nouveau lock-down,

nous avons décidé d'annuler les activités des différents groupes pour le mois de Novembre.

Notre association reste active en vous proposant des informations sur son site internet: www.dfg-saarburg.eu

Prenez bien soin de vous.

Amicalement

 

Marie-Françoise Goimard-Boos


Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

Zunächst hoffen wir, dass es Ihnen gut geht.

Dieses Jahr ist alles anders. So werden wir nicht das Vergnügen haben, Sie persönlich bei unserem traditionellen Konzert in Erinnerung an die jüdische Gemeinschaft Wawerns in der Synagoge begrüßen zu dürfen. Hingegen bieten wir Ihnen am Sonntag 15. November2020 um 17Uhr ein Konzert über Internet mit dem Duo Helmut Eisel und Sebastian Voltz. Die Künstler werden ihr Programm „Groove Klezmer“ im Studio der Tuchfabrik in Trier spielen und Sie können sich von zuhause aus ganz entspannt an der wunderschönen Musik erfreuen.

 Die Animation Konzert mit Helmut Eisel 2019 in Wawern

Kurz vor Beginn des Konzerts werden wir Ihnen hierfür einen Link senden. Da die Künstler nur ein ganz kleines Honorar vom Land Rheinland-Pfalz erhalten, werden wir zusätzlich ein Paypal-Link für Spenden einblenden.

Wir hoffen sehr, Sie im Jahr 2021 dann wie gewohnt bei unserem Konzert in der Synagoge von Wawern wiedersehen zu können. Bis dahin freuen wir uns, gemeinsam ein virtuelles Konzert leben zu dürfen.

Das Team vom Förderverein „Gedenken und Gestalten“

Dr. Pascale Eberhard

Chères amies, chers amis,

Nous espérons tout d’abord que vous allez bien.

Cette année, tout est différent. Ainsi nous n’aurons pas le plaisir de vous accueillir personnellement dans la synagogue pour notre traditionnel concert dédié à la mémoire de la communauté juive de Wawern. Nous vous proposons par contre un concert avec le Duo Helmut Eisel & Sebastian Voltz sur Internet  le Dimanche 15. Novembre 2020 à 17heures. Les artistes joueront leur programme « Groove Klezmer » dans le studio de la Tuchfabrik à Trèves et, de chez vous, dans une atmosphère détendue, vous pourrez vous adonner à la joie de cette belle musique.

Peu avant le concert, nous vous enverrons un lien. Les artistes ne recevant qu’un maigre honoraire de la part du Land, vous aurez aussi la possibilité d’envoyer un don par le biais du lien Pay-Pal.

Nous espérons vivement vous revoir en 2021 pour notre concert dans la synagogue de Wawern. En attendant, nous nous réjouissons de pouvoir partager avec vous ce concert virtuel.

L’équipe de l’association « Gedenken und Gestalten » 

 

Pascale Eberhard


Auf Spurensuche

Wer[e] ist Gernegroß?

und was hat das mit den ausgesetzten Hamstern zu tun, die wahrscheinlich für den momentanen Klopapiernotstand verantwortlich sein dürften?

Ist der Hamster vielleicht der gesuchte "Gernegroß"?

Gernegroß lebt gefährlich, deshalb will er wohl ein Tiger sein?

 

Nein, doch nicht. Anscheinend war Gernegroß im Wasgau und hatte einen Hamster dabei. Ob er ihn hat laufen lassen? Etwa bei den regionalen Eiernudeln? Zu spät, alle dahin.

Ach je, jetzt scheint Gernegroß sogar einen Luxushamster freigelassen zu haben,

in Frankreich sogar, einen sogenannten "Amster".

Kaviar und Rosewein werden immer rarer!

Wir müssen uns auf die Suche nach den freigelassenen Hamstern begeben und ihnen eine neue Heimat geben, damit das Hamstern ein Ende findet!

Besser noch, wir finden heraus wer denn nun der oder die "Gernegroß" ist!

Gehen wir auf Spurensuche!

"Gernegroß"

"gerne groß"

Die erste Spur führt uns zu den Gebrüdern Grimm, die nicht nur tolle Märchen gesammelt und geschrieben hatten, sondern auch ein deutsches Wörterbuch.   Auszug daraus:

GERNGROSZ, gernegrosz, m. ein mensch, der gern für grosz angesehen sein, gern über andere hinaus will, sowol in bezug auf körperlänge, als auf rangstellung, ruhm und macht Ludwig 747, rana

Und noch ein paar Schmankerl:

Bardus strebt nach groszem namen, ist von allen gaben blosz; dieses kan man ihm wol günnen, dasz er heisze gernegrosz. Logau 3, 2. zugabe, 212;

 

gerngrosz, die auf stelzen gehen und der strümpf schonen wollen, fallen gern in den koth. Otho 47;

wie kommts denn, dasz mancher gerngrosz in der welt um die narrenkapp sich also reiszen und schmeiszen mag und indessen den himmel aus den augen setzt? 1362;

garnegrusz und battelstulz wachsen beide uf faulen hulz. Jarisch harfensaiten 26;

mit einem guten künstlich gemachten schuh oder stiefel .. die gerngrosz können auch ihrer kürtze etwas länge zusetzen.       http://woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WBNetz/wbgui_py?sigle=DWB&lemma=Gernegrosz

 

 

Doch leider führt diese schöne Spur zu unserem Gernegroß ins Leere.

Da öffnet sich aus heiterem Himmel eine viel versprechende Spur auf, eine Spur, die uns nach Mailand führt, und zwar in die Zeit Napoleons.

Neugierig geworden? Dann folgt uns weiter auf unserer Spurensuche.   

Weiter demnächst im DFG Feuilleton, das DFG Kulturblättchen




Empfehlenswert!

KENNEN SIE kASTEL?

Dieses zwischen Saarbrücken und Trier in der Nähe von Saarburg gelegene kleine Dorf an der Saar?

Dort wo sich nicht nur Naturlandschaften, sondern auch deutsch-französische Kultur-, Sprach- und Ländergrenzen seit alters her miteinander ringen, ja dort liegt Kastel, ein dramatischer Schauplatz von Natur, Kultur und Politik.

Wir nehmen sie mit auf eine Erkundungsreise im deutsch- französischen GRENZGEBIET in einem Roman, geschrieben von Peter C. Burens, welcher ein zufälliges Zusammentreffen zweier Menschen in den Kontext der lothringischen Kultur- und Naturlandschaft stellt.

 

Peter C. Burens lebt momentan in Frankfurt, aufgewachsen und geprägt ist er aber hier im Dreiländereck, im Gymnasium Saarburg zur Schule gegangen, einer von hier.

Lernen wir in diesem, ja einzigartigem Büchlein unsere Heimat, Lothringen, la "Grande Region" noch mehr kennen und lieben. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

 

Vor 150 Jahren begann der Deutsch-Französische Krieg 1870/71. 

In einer Gesprächslesung mit Peter C. Burens in der Kulturgießerei Saarburg, wo dieser sein neues Büchlein ""Grenzgänger" vorstellte, siehe oben, war auch eine "literarisch-historische" Betrachtung der Zeit des deutsch-französischen Krieges 1870/71 ein großes Thema.

Auf den Spuren von Arno Schmidt und Theodor Fontane lernen die junge Marketingassistentin und der "etwas ältere" Literaturgeograf viele Orte und Stätten des damaligen Krieges kennen. 

"GRENZGÄNGER" Unbedingt lesenswert!

Münster Verlag Basel        www.muensterverlag.ch


1870 / 1871  Der deutsch - französische Krieg

              Die Zitadelle von Bitsch im preußisch-französischen Krieg 1870–1871

Während der Belagerung im preußisch-französischen Krieg in den Jahren 1870–1871 wurde die Zitadelle teilweise zerstört. Die Anlage wurde 230 Tage lang belagert. In dieser Zeit widerstand die Zitadelle unter dem Kommando von Louis-Casimir Teyssier den Angriffen einer bayerischen Armee mit einer Stärke von 7000 Mann und drei starken Bombardierungen. Die Besatzung der Festung bestand aus einem 800 Mann starken Bataillon des 86e régiment d’infanterie de ligne, 200 Zöllnern (Douaniers), 250 Reserveartilleristen, 250 Nationalgardisten, 30 Gendarmen und 1200 weiteren Soldaten aus 70 verschiedenen Einheiten.      Quelle: DeWiki

 

Und was macht gerade unser

16. Jägerbataillon in Bitsch, welches bis zum Jahre 2010

in Beurig stationiert war?


Bitche : les 150 ans de la guerre de 1870 commémorés à la citadelle
Une partie du 16eBCP présente.
Matinée solennelle ce dimanche sur le plateau de la citadelle de Bitche. Le cent-cinquantième anniversaire de la guerre de 1870 et du siège de Bitche a été commémoré par les acteurs politiques et culturels locaux. Retour en images sur cette cérémonie où le commandant Teyssier a été mis à l'honneur.
Source : Lerépublicainlorrain.


Wie jedes Jahr hat das Bataillon d’Acier, stationiert in Bitche, der Schlacht bei Sidi Brahim in Algerien gedacht. In diesem Jahr stellten sich die Soldaten in Form eines Quardrates (carré chasseurs) auf. In Anwesenheit des Militärgenerals Bernard Barrera, ehemaliger Chef de Corps unseres 16. Jägerregimentes von 2004 bis 2006 in Saarburg, fand die Zeremonie bei Einbruch der Nacht im Quartier LCL Driant in Bitche statt. Gerne erinnern wir uns an diese beeindruckende Zeremonie, welche in den vielen Jahren der Stationierung unseres 16. Jägerregimentes hier in Saarburg stattfand, ob in der Kaserne oder am Ufer der Saar.
450 französische Soldaten standen vom 22. bis zum 25. September 1845 10000 Berbern gegenüber unter Führung von Abd al-Qadir. Die französischen Soldaten wurden von Oberstleutnant Lucien de Montagnac befehligt. Nur eine Handvoll französischer Soldaten konnten sich retten, nachdem schon während der ersten Schlacht 368 ihrer Kameraden gefallen sind.
In der französischen Geschichtsschreibung wird der Mut der Soldaten in dieser Schlacht hervorgehoben.
Collage von Fotos der Facebookseite des 16. Jägerbataillons.

Impressionen einer Wanderung

Mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nahm die Wandergruppe der DFG Saarburg ihr Wanderangebot nach der Coronapause wieder auf. Gewandert wurde von Trassem zur Kreuzkapelle und wieder zurück. Es war eine schöne Wanderung. Die Hitze war erträglich und das "Nachwandern" war lecker, so die Worte von Inge Hoffmann. Abschluss war im Garten vom Hotel Jochem in Trassem.


und was war vor Corona?         auf       2020   drücken!


Liebe Mitglieder und Freunde der                                                Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg

So sieht gelebte deutsch-französische Freundschaft aus:

 

Seit Jahrzehnten besteht schon eine tiefe Freundschaft zwischen der Harmonie Municipale Sarrebourg und dem Saarburger Musikverein Saarburg.

Über das gemeinsame Musizieren hinaus entstanden schnell private Freundschaften.

 

Erst seit Kurzem ist das Üben und Proben in dieser Coronazeit unter Auflagen wieder erlaubt, so finden diese Probentermine für den Musikverein Saarburg auf der Wiese beim Haus der Vereine statt.

 

In Sarrebourg ist dies noch nicht erlaubt.

Daher trafen sich zum gemeinsamen Üben die beiden befreundeten Vereine in Saarburg , wo, klar, auf einer Wiese, der Wiese des Hauses der Vereine.

                                              Kultur, wir vermissen dich!

Oben ein sehr schöner Videozusammenschnitt des französischen                                                                 Brassensembles „Wonderbrass“,                                                                       

dem der musikalische Leiter des Sarrebourger Musikvereins Harmonie Sarrebourg, Yves Scheppler (unten links im Video), angehört.

                                                                   (bitte zum Abspielen auf das Foto oben klicken)

 

 

Kulturelle Veranstaltungen sind für unser Leben von allergrößter Wichtigkeit. Das gilt auch für die Zeit der Corona-Pandemie.

 

KulturVersusCorona

Das ist auch das Ziel der KulturGießerei Saarburg

 

Daher hat die DFG Saarburg in ihrer Homepage

eine neue Seite hinzugefügt:

 

Das Feuilleton


 

 

 

Was gibt es Neues in

Saarburg

und in unserer Partnerstadt Sarrebourg?                         

 

 

 

Bitte auf das Bild klicken   

Seite:      Saarburg-Sarrebourg   und auf       Aktuelles




 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf das Foto klicken

 

Bundeskanzler Konrad Adenauer 1958 zur Gründungspräsidentin Dr. Elsie Kühn-Leitz:

„ Die deutsch-französische Verständigung mit Partnerschaftsbegründung ist die Grundlage des werdenden Europa. Von Mensch zu Mensch, von Bürger zu Bürger, von Jugend zu Jugend, von Chor zu Chor und von Arbeiter zu Arbeiter muss die Verständigung geleistet werden.“

Nur durch solch partnerschaftliche Kontakte zwischen den Gesellschaften aller Länder in Europa kann die europäische Einigung allmählich wachsen. Deswegen engagieren wir uns für die Europäische Union und rufen mit unserer Kampagne zur Teilnahme an der Wahl zum Europäischen Parlament, zu pro-europäischen Stellungnahmen und Aktionen auf.

Aktuelles vom VDFG


  Grenzüberschreitende Lesestoffe:                                                                                                   Mit   Mausklick   öffnen




Die Erklärung vom 9. Mai 1950

Die Erklärung vom 9. Mai 1950 zum 70. Jahrestag dieses Jahres gilt als Grundlagentext der europäischen Integration. Diese Erklärung, die von Robert Schuman, dem französischen Außenminister, im Salon de l'Horloge am Quai d'Orsay in Paris abgegeben wurde, schlägt die Schaffung einer europäischen Organisation vor, die für die Bündelung der französischen und deutschen Kohle- und Kohleproduktion zuständig ist. Stahl und gebar die erste Europäische Gemeinschaft (EGKS). Der 9. Mai wurde 1985 als "Europatag" gegründet.
Wir bieten den vollständigen Text dieser Erklärung zusammen mit einleitenden Bemerkungen von Robert Schuman an.




Die beschämenden Vorfälle an der Grenze zwischen Lothringen und dem Saarland oder dem Elsaß und der Pfalz, bei denen Franzosen rüde angegangen wurden, haben zu einer eindrucksvollen Reaktion geführt. Ortsbürgermeister auf beiden Seiten der Grenze haben ein Manifest aufgesetzt unter der Überschrift “Die Grenzen schließen sich, aber nicht unsere Herzen.” Darin appellieren sie an alle Bürger nicht zuzulassen, “daß ein Virus eine Freundschaft zerstört.” Auch und gerade in dieser Krise sollten wir vereint bleiben und unsere Freundschaften positiv weiterentwickeln, schreiben die lokal Verantwortlichen. Jeden Tag seien weiterhin neue und beeindruckende Gesten der Solidarität festzustellen. “Wir verfügen über starke Grundlagen, auf die wir aufbauen können,” heißt es wörtlich in dem auf deutsch und auf französische formulierten Manifest, dessen Aufruf zur Solidarität sich an alle Menschen wendet, die diese Werte teilen. 

Myriam Bouchon-Schirpke

Consule Honoraire de France à Saarlouis


Es lebe die deutsch-französische Freundschaft

Das Jahr 2019 begann mit einem großen deutsch-französischen Paukenschlag, der Unterzeichnung des Vertrages über die deutsch-französische Freundschaft und Integration in Aachen am 22. Januar, die ganz bewusst in ihrer europäischen Dimension unterstrichen wurde.

DFG Dachverband

Vdfg

Festakt in Aachen: Merkel und Macron unterzeichnen Freundschaftspakt

 

Ein Bericht unseres Dachverbandes Vdfg:  

vdfg.de/festakt-in-aachen-merkel-und-macron-unterzeichnen-freundschaftspakt/


 

 

 

Großbrand

Notre-Dame Paris

1 Jahr danach

Eine 3 D-Story des ZDF


Mehr als ein Jahr nach dem Brand in Notre-Dame bläst eine neue Studie auf die Glut. Ein Artikel von Forschern der Columbia University (USA), der am 9. Juli in GeoHealth veröffentlicht wurde, legt nahe, dass Pariser, insbesondere diejenigen, die in der Nähe der Kathedrale leben, möglicherweise höheren Bleigehalten ausgesetzt waren was wir dachten. Das Dach und der Turm des Gebäudes, das in der Nacht vom 15. April 2019 in Rauch aufgegangen war, enthielten 460 Tonnen Blei, eine sehr giftige Substanz, selbst in geringen Dosen, insbesondere für kleine Kinder und schwangere Frauen.

"Die Bevölkerung, die in einem Umkreis von einem Kilometer und unter der Brandwolke lebte, war wahrscheinlich, wenn auch nur für kurze Zeit, wesentlich stärker dem Bleiausfall ausgesetzt, als aus den von den örtlichen Behörden durchgeführten Messungen hervorgeht »  : Die Schlussfolgerung der amerikanischen Forscher wird die Kontroverse über das Management des Gesundheitsrisikos durch den Fallout von Blei durch die Behörden nicht wieder aufleben lassen. Letzteres wäre nicht nur in unmittelbarer Nähe der Kathedrale von Bedeutung gewesen, sondern bis zu einem Kilometer vom Gebäude entfernt. Insgesamt wäre nach ihren Schätzungen in diesem Gebiet fast eine Tonne Bleistaub auf den Boden gefallen.

 

Ein Artikel aus  Le Monde     http://www.lemonde.fr/


Liebe Mitglieder und Freunde der DFG Saarburg

Ein wenig Geschichte

 

Der Wanderclub „Bataillon d´Alcier“ des 16. Jägerregimentes von Saarburg veranstaltete alljährlich eine IVV-Wanderung im Kammerforst.

Start und Ziel war die Kaserne.

 

Im Jahre 2009, ein Jahr bevor die französischen Soldaten endgültig Saarburg verließen und das        

16. Jägerbataillon nach Bitsch verlegt wurde, organisierte der Wanderclub die letzte IVV-Wanderung in Saarburg.

 

Als stärkste Teilnehmergruppe bekamen die Wanderer der Deutsch-Französischen Gesellschaft diesen schönen Pokal überreicht, der durch den Abzug der französischen Soldaten eine historische Bedeutung erlangte.

 

Gerade deshalb und auch vor allem wegen der schönen Zeit des gemeinsamen und von großer Freundschaft getragenen Zusammenlebens der Offiziere, Soldaten sowie deren Familien von  der französischen Garnison einerseits und der hiesigen Bevölkerung anderseits wäre ein Zustandekommen eines „Rendezvous“ zwischen dem 16. Jägerregiment und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg und der Stadt Saarburg sehr wünschenswert.

 

 

Anlässe dazu wäre der Spatenstich für die Neugestaltung des Kasernengeländes in Beurig nächstes Jahr und die Feierlichkeiten anlässlich des 40. Gründungsdatums der Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg im  Jahr 2022.


Ziegen für Lwala        Uganda



 

Schuhe sind in Uganda ein kostbares Gut und diese werden aus alten Autoreifen hergestellt.

Die gesponserten Schuhe erfüllen gleich 3 Kriterien. Erstens, sie werden vor Ort hergestellt und helfen direkt der lokalen Wirtschaft. Zweitens, altes Material wird nachhaltig zu robustem Schuhwerk recycelt und die Erstklässler bekommen festes Schuhwerk für ihren weiten Schulweg. Hierzu ist wichtig zu wissen, dass viele Kinder zu Fuß einen täglichen Schulweg von bis zu 15 Kilometern zurücklegen müssen.                                                  Viele Familien können sich diese Schuhe nicht leisten, weil das Geld oft schon nicht für das Schulgeld und für die vorgeschriebene Schuluniform reicht.

Die gesponserten Schuhe wurden von uns bei der Hilfsorganisation „ Safe the Children „ bestellt und auch von denen hergestellt. Auf diese Weise helfen wir gleich doppelt, denn das Geld für die gesponserten Schuhe kommt dem örtlichen Hilfsprojekt zu Gute.

 

Schuhe sind in Uganda ein kostbares Gut und diese werden aus alten Autoreifen hergestellt.

Vater Denis hat mit dem Verteilen der Schuhe begonnen, welche von uns gesponsert worden.


Es grüßen euch recht herzlich unsere neuen Könige und Königinnen  

2020

 

"Le roi pour une journée"


Liebe Mitglieder und Freunde der DFG Saarburg

Neu: Ihre Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen können sie ab sofort von hier aus an unsere Emailadresse auf der Seite    Anmeldungen + Nachrichten  senden.

Ihre Nachrichten und Kommentare im Gästebuch bleiben auf unserer Webseite gespeichert.


Der Vorstand

     Foto: Herbert Thormeyer  Trierischer Volksfreund                                              Artikel TV                                                          

Wir haben einen Ehrenpräsidenten!

Herzlichen Glückwunsch an unseren  nun ehemaligen Präsidenten Herrn Jörg Volk

der in den letzten 27! Jahren die Geschicke unserer Gesellschaft geleitet hatte.                      



Nochmals herzlich willkommen bei der                        Deutsch-Französischen Gesellschaft Saarburg e.V.

Bienvenue chez la Société Franco-Allemande Saarburg!

Français
Français

Pour plus d'informations cliquez sur le drapeau ou sur la langue choisie dans le menu S.V.P

.....klicken
.....klicken

Hier gelangen Sie auf die

"deutsche Seite" der DFG --->


Externe Links auf unserer Homepage:

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.