07. Oktober

 

 

 

 

 

Die DFG Saarburg unter der Federführung von Nicole und Manfred Bohr veranstaltete in Kooperation mit der VHS Saarburg eine Reise nach Bouillon und Orval.

 

Zu Beginn der Tour ging es von Saarburg aus mit dem Bus nach Orval um in einer Führung die Abbaye Notre-Dame d’Orval, eine alte Zisterzienserabtei, zu besichtigen. In fußläufiger Entfernung liegt das Restaurant "À l'Ange Gardien". Dort bestand die Möglichkeit eines gemeinsamen Mittagessens. Danach ging es mit dem Bus weiter nach Bouillon, wo genügend Zeit blieb das Château Fort de Bouillon zu entdecken.

 

 Die befestigte Burg von Bouillon mit ihrem Labyrinth aus Korridoren und riesigen Gewölberäumen steht auf drei felsigen Gipfeln mit Blick auf den Fluss Semois und die Stadt. Sie gilt als das älteste und interessanteste Überbleibsel des Feudalismus in Belgien. Die Falknerei-Show im Burginnenhof ist nur eines der Highlights in der Burganlage. 

 

 

Die Abtei Orval hat eine lange und faszinierende Geschichte. Hier sind einige wichtige Informationen über die Geschichte der Abtei Orval:

 

Die Abtei wurde im 12. Jahrhundert gegründet und ist eine der ältesten Zisterzienserabteien in Belgien.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Abtei Orval zu einem bedeutenden spirituellen und kulturellen Zentrum.

Im 17. Jahrhundert erlebte die Abtei schwierige Zeiten, insbesondere während des Unglücksjahres für die Niederlande. Trotzdem entwickelte sich die Abtei weiter.

Im 18. Jahrhundert erreichte die Abtei von Orval ihren Höhepunkt des Reichtums und Wohlstands. Sie galt als eine der reichsten Abteien im Reich.

Im Laufe der Geschichte wurde die Abtei mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Die heutige Abtei ist das Ergebnis einer langen Entwicklung.

Die Abtei Orval ist auch für ihr Trappistenbier bekannt, das von der Orval-Brauerei innerhalb der Klostermauern hergestellt wird. Die Brauerei wurde 1931 gegründet, um den Wiederaufbau der Abtei zu finanzieren.

 

Die Abtei Orval ist ein bedeutender Ort des spirituellen und kulturellen Erbes in Belgien. 

Bouillon

 

Bouillon ist eine charmante Stadt in der Provinz Luxemburg in Belgien. Sie liegt am Ufer der Semois, einem Fluss, der sich durch die malerische Landschaft schlängelt. Die Stadt hat eine reiche Geschichte und bot uns eine Mischung aus historischem Charme und natürlicher Schönheit.

Bouillon ist eine Stadt, die Geschichte, Natur und Kultur vereint.

Die Stadt Bouillon wurde im 11. Jahrhundert gegründet und war im Mittelalter ein bedeutendes Zentrum. Sie war der Sitz der Herzöge von Bouillon und spielte eine wichtige Rolle in den regionalen Konflikten und Kriegen. Die Burg von Bouillon, eine der Hauptattraktionen der Stadt, wurde im 11. Jahrhundert erbaut und ist ein Symbol für ihre historische Bedeutung. Die Geschichte der Burg Bouillon ist faszinierend.

 


Die Burg wurde im Jahr 1082 von Godfrey von Bouillon geerbt. Später wurde sie an Otbert, den Bischof von Lüttich, verkauft, um den ersten Kreuzzug zu finanzieren.

Die Burg steht auf drei felsigen Gipfeln und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg mehrmals umgebaut und erweitert. Sie diente als Verteidigungsanlage und Residenz für verschiedene Adelsfamilien.

Während des Mittelalters spielte die Burg eine wichtige Rolle in den Kriegen und Konflikten der Region.

Im 17. Jahrhundert wurde die Burg von den Franzosen erobert und teilweise zerstört. Sie verlor ihre militärische Bedeutung und verfiel allmählich.

Im 19. Jahrhundert wurde die Burg restauriert und ist seitdem ein beliebtes Touristenziel.

 

 

Die Burg Bouillon ist ein beeindruckendes Beispiel für eine mittelalterliche Burg und bietet einen Einblick in die Geschichte und Kultur der Region. Es ist eines der größten befestigten Schlösser in Belgien und gab uns die Möglichkeit, mehr als 1000 Jahre Geschichte zu erkunden.

 

Ein Highlight unserer Busreise nach Belgien

Die Falknerei-Show im Burginnenhof

Das Ballett der Raptoren

 

Die Falknerei war im Mittelalter eine beliebte Freizeitbeschäftigung von Herren und Adligen und wird oft als die älteste Sportart der Geschichte angesehen. Sie war aber auch eine weit verbreitete Kunst, bei der Vögel für die Beizjagd trainiert worden sind.

Ivan, ein Falkner mit über 20 Jahren Erfahrung, bot uns im Innenhof der Burg eine beeindruckende Show mit verschiedenen Arten von Greifvögeln dar, gespickt mit magischen Momenten und humorvollen Anekdoten.

Ein tolles Spektakel mit vielen Greifvogelarten im Freiflug, vom majestätischen Adler bis zum quirligen und schnellen Habicht...aber auch Eulen, Bussarde und Geier.

 

 https://www.chateaudebouillon.com/fauconnerie

 

 


23. Oktober

Von Streuobst und Weinbergen

Weinerlebniswanderung rund um Ayl

 

Auf dieser Weinerlebniswanderung durch die Kulturlandschaft rund um das Dorf Ayl ging es unter mehr oder weniger, aber ständigen Regen durch Wald, über Felder, durch Weinberge und Streuobstwiesen. Stets hatte man die Ayler Kupp im Blick, konnte schöne Aussichten trotz dem Regen auf das untere Saartal und auf Ayl und auf Saarburg genießen. Nebenher erfuhr man viel Interessantes über die Weinberge oberhalb von Ayl, wie der Rauberg und dem Schonfels sowie über den Ayler Kupp.

 

Unterwegs probierten wir Weine vom Weingut Vols aus Ayl.

Download
Mitgliedsantrag DFG Saarburg
Mitgliedsantrag DFG Saarburg Aktuell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.8 KB

Download
Datenschutzerklärung
DFG Datenschutzerklärung der DFG Saarbur
Adobe Acrobat Dokument 99.6 KB